Neue Publikation zur karolingerzeitlichen Mauertechnik mit archäologischen Beiträgen zu Fundorten in der heutigen Oberpfalz

In eigener Sache: In einer nagelneuen, von den Bauforscherinnen Katarina Papajanni (Lorsch) und Judith Ley (Aachen) herausgebenen Publikation zur karolingerzeitlichen Steinbautechnik, die auf die Resultate eines im März 2015 in Aachen abgehaltenen Workshop zum Thema “Karolingische Bautechnik” zurückgeht, wird in 35 Beiträgen die karolingerzeitliche Bautechnik erstmals überregional behandelt. Das Buch bietet umfangreiches Foto- und Planmaterial und gewährt einen umfassenden Einblick in die jüngsten Forschungen zur karolingischen Architektur in Deutschland und der Schweiz. Im “Bayernteil” werden von Mathias Hensch (Schauhütte Archäologie) auch karolingische Baubefunde aus Sulzbach, Ermhof (beide Landkreis Amberg-Sulzbach) Nabburg (Landkreis Schwandorf), Lauterhofen (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) und Penk (Landkreis Regensburg) vorgestellt, die einen Einblick in die Dynamik herrschaftlicher Organisation und Administration im karolingischen Nordgau geben und das Potential dieses für die Karolinger sehr wichtigen Herrschaftsraums geben können.

Das 384 Seiten starke Buch ist im Verlag Schnell + Steiner in Regensburg erschienen und kostet 49,80 €.

papajanni.jpg

Datum: Sunday, 18. September 2016 9:07
Themengebiet: Grabungsprojekte, Hintergründe Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben