Amberg - Spitalgrabung - reloaded!

Ab Anfang März ist es soweit…: Wir setzen die Grabungen im Vorfeld der Neubebauung des ehemaligen Spitalgeländes fort. Diesmal im Fokus: Der östliche und nördliche Umgriff der Spitalkirche Hl. Geist. Die bereits am 25. Mai 1311, sechs Jahre vor der Gründung des Spitals in einer Schenkung des Konrad von Adertshausen erstmals erwähnte Kirche war damals Johannes d. Täufer geweiht. Dieses “alte” Patrozinium kann durchaus darauf hindeuten, dass die Kirchengründung ein hohes Alter aufweist, die den beiden großen Amberger Kirchen St. Martin und St. Georg altersmäßig nicht nachsteht. Unsere Grabungen des letzten Jahres haben dann auch erste Belege für einen herrschaftlichen Hof des Hochmittelalters im Umfeld der Kirche erbracht. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden wir an der Kirche aber zunächst vor allem Gräber des spätmittelalterlichen Spitalfriedhofs untersuchen und somit sicher interessante Einblicke in die Bestattungskultur und die Lebensumstände der Amberger während des 14. bis 16. Jahrhunderts erhalten.

amberg_katholische_spitalkirche_zum_hl_geist.jpg

Für die vorbildliche Zusammenarbeit in der Grabungsvorbereitung, der Grabungsorganisation und Grabungsdurchführung möchten wir hier ganz ausdrücklich dem Stadtplanungsamt Amberg und allen Beteiligten der Stadtverwaltung Amberg danken. Wir fühlen uns als voll intergrierter Bestandteil der Gesamtmaßnahme an der “Großbaustelle Spital” - ein echtes Vorbild für andere Kommunen im Umgang mit der Archäologie.
Über die neuen Ergebnisse werden wir hier und vor Ort ausführlich berichten.

amberg_ansicht_von_suden.jpg

Quelle Bilder:
H. Helmlechner, https://commons.wikimedia.org/…/File:Amberg_Katholische_Spi… und Stadtarchiv Amberg

Datum: Thursday, 23. February 2017 8:04
Themengebiet: Grabungsprojekte, Hintergründe Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben