Beiträge vom September, 2009

Fortsetzung der Untersuchungen in der ehemaligen Synagoge von Sulzbach

Wednesday, 30. September 2009 18:29

http://farm3.static.flickr.com/2461/3616554890_b0b3768c88.jpg

Im September und Oktober 2009 haben wir die Untersuchungen in der ehemaligen Synagoge von Sulzbach-Rosenberg fortgesetzt. Dabei galt unser Augenmerk neben Befunden zur sakralen Nutzung auch möglichen früh- bis spätmittelalterlichen Bau- und Siedlungsrelikten auf der Parzelle im östlichen Randbereich der Kernsiedlung. Besondere Chancen eröffneten sich für die Beurteilung der ältesten Befestigungen der Burgsiedlung im Südosten, da das Gebäude an die älteste Befestigungsmauer im Bereich Hafnersgraben anschließt. Lesen unten weiter und lesen Sie auch die Presseberichte zur Grabung - bitte klicken Sie dafür hier. […]

Thema: Grabungsprojekte | Kommentare (0)

Vom Elend der Archäologie in Bayern - eine Radiosendung des Programms “Bayern 2″

Monday, 28. September 2009 18:26

Blick auf Sondageschnitt 2 zu Beginn der Untersuchungen

Unsere interessierten Schauhütten-Leser möchten wir auf eine spannende Radiosendung vom Mittwoch, den 16. September 2009, von 18.05 - 18.30 Uhr, auf bayern2 hinweisen:

“Das Elend der Archäologie - Warum in Bayern nicht mehr ausgegraben wird”

Blick auf die Sondage im ehemaligen Siedlungsbereich von Altneuhaus Ein kritisches Feature von Florian Hildebrand. Sie können die Sendung als podcast jederzeit nachhören; klicken Sie bitte hier!

Thema: Hintergründe | Kommentare (0)

Archäologie am Welterbe Steinerne Brücke in Regensburg

Monday, 21. September 2009 20:56

Blick auf die Grabungen an der Steinernen Br?¼ckeVorerst abgeschlossen sind sie, unsere Untersuchungen am südlichen Brückenkopf der berühmten Steinernen Brücke in Regensburg, die wir im Auftrag der Stadt Regensburg in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchäologen Lutz-Michael Dallmeier in den letzten Wochen durchgeführt haben.

Harte Arbeit...  Informieren Sie sich auf der offiziellen Seite der Stadt Regensburg über den aktuellen Stand der Ergebnisse - klicken Sie hier und auch hier! Ein pdf zu den Grabungsergebnissen zum herunterladen finden Sie hier!

messen.... Helm auf!

Thema: Grabungsprojekte | Kommentare (0)

Impressionen Sommer 2009…

Friday, 11. September 2009 23:56

Die Schauhütte zeigt Ihnen ein paar Impressionen der jüngstenArchaeologin Ines Buckel beim Freilegen der Befunde am ehemaligen Hammer Altneuhaus Projekte…

Blick auf die Sondage im ehemaligen Siedlungsbereich von Altneuhaus Altneuhaus, Illschwang-Neuöd, Sulzbach-Rosenberg, Neustadt und Synagoge, Kürmreuth-St. Laurentius… 

[…]

Thema: Grabungsprojekte | Kommentare (0)

Die Apotheke als “Ort des Genusses” - Besuchen Sie das Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg am Tag des offenen Denkmals

Sunday, 6. September 2009 21:13

Für das Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg informiert Sie die Schauhütte:
poi953.jpg

Die Apotheke als “Ort des Genusses”??!!

Die Apotheke verbindet wohl im ersten Augenblick kaum jemand mit Genuss,
eher denken die meisten dabei an die sprichwörtlich “bittere Pille”. Dass
die Apotheke aber durchaus auch Genussvolles zu bieten hat, zeigt die Aktion “Lecker und gesund — Tees aus der Apotheke” am Tag des offenen Denkmals am 13. September 2009 im Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg (14-17 Uhr Vorführung und Mitmachaktion) . Die Besucher können leckere Kräuter- und Früchtetees selbst mischen und probieren oder mit nach Hause nehmen. Apothekerin Barbara Maisch von der Apotheke in der Fröschau zeigt wie es geht und erzählt, wie die Kräuter gewonnen und verarbeitet werden.

Der Teeaufguss zählt zu den ältesten flüssigen Heilmitteln. Er enthält wasserlösliche Inhaltsstoffe von Pflanzen. Im Beruf des Kräuter- und Gewürzhändler des Mittelalters liegt wohl auch der Ursprung des
Apothekerwesens. Neben wohlschmeckenden und aromatischen Früchtetees gibt es oft weniger geschmackvolle Kräutertees, die allerdings mit Honig oder Zucker “versüßt” werden können.

Auch in vielen anderen Medikamenten schmecken die Wirkstoffe oft unangenehm. Um dem Patienten die Einnahme zu erleichtern, waren die Apotheker sehr einfallsreich. Den Arzneien wurden beispielsweise Honig, Zucker oder Sirup zum Überdecken des oft bitteren Geschmacks - aber auch zum Konservieren - beigegeben. Die äußere Form war oft kaum von kleinen Naschwerken zu unterscheiden. So dienten die heute nur noch als Backformen bekannten „Springerle“ ursprünglich zur Herstellung von Arzneimitteln. Besonders köstliche Rezepte für Confect (lat. conficere: anfertigen) - sei es als Süßigkeit oder Arzneimittel - kamen mit den Kreuzzügen nach Europa.

Neben Arzneimitteln konnte man daher in der Apotheke schon immer fachfremde Produkte erwerben, sei es weil sich ihr Verkauf und die Herstellung eben durch den Apothekenbetrieb anboten, und auch weil sie eine weitere finanzielle Einnahmequelle boten. So waren Zucker und Alkohol wichtige Grundstoffe für die Arzneimittelherstellung, dienten aber auch der Herstellung von süßem Nachwerk. Für Wein und andere alkoholische Getränke besaßen die Apotheken oft Privilegien und auch heute noch kann Branntwein zum medizinisch-pharmazeutischen Sonderpreis bezogen werden. Weitere Genussmittel waren Kakao, Kaffee, Tee oder Gewürze. Im 19. und 20. Jahrhundert wandelte sich das Sortiment zugunsten chemischer, hygienischer und kosmetischer Artikel, aber der Tee in all seiner Sorten- und Geschmacksvielfalt ist auch heute noch ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Apotheke. Bei der Aktion im Stadtmuseum stehen natürlich die leckeren Teesorten im Mittelpunkt - gerade rechtzeitig zum Beginn der herbstlichen “Teesaison”.

Das Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg freut sich auf Ihren Besuch!

Verantwortlich für diesen Inhalt ist Edith Zimmermann M.A., Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg.

Thema: Hintergründe | Kommentare (0)