Beiträge vom May, 2010

Neu in der Schauhütte-Videothek: Die Greisin und der Säugling - gemeinsam in einem Grab

Thursday, 20. May 2010 19:52

imgp1593klein.jpg

Aktuelles von der Schauhütte-Archäologie aus den Grabungen in Nabburg im Videotagebuch Teil 9:
Wir stellen Ihnen ein ungewöhnliches Grab des 15. Jahrhunderts vor. Neben dem Armen- und Siechenhaus des Nabburger Spitals der Zeit um 1425 fand sich das Grab einer Greisin und eines neugeborenen Kindes, die hier im 15. Jahrhundert auf ungewöhnliche Art und Weise ihre letzte Ruhestätte fanden… zum Ansehen des Beitrages klicken Sie bitte hier.

Thema: Grabungsprojekte, Schauhütte-Videothek | Kommentare (0)

Schauhütte-Archäologie auf den Shetland-Inseln

Wednesday, 12. May 2010 21:50

frame02.jpgVom 29. Mai bis zum 29. Juni wird Dr. Mathias Hensch von der Schauhütte-Archäologie als Teilnehmer eines von Dr. Natascha Mehler (Universität Wien), Dr. Alexandra Sanmark (University of the Highlands and Islands) und Dr. Frode Iversen (Kulturhistorisk Museum Oslo) initiierten und geleiteten Projekts zur Erforschung früh- und hochmittelalterlicher Versammlungs- und Tingplätze in Nordeuropa auf den wunderbaren Shetland-Inseln unterwegs sein. Gemeinsam mit den Kollegen Natascha Mehler und Joris Coolen werden verschiedene Tingplätze der Wikingerzeit im Zentrum des Forschungsinteresses und der Feldarbeit stehen.

Während des Aufenthalts werden wir hier auf www.schauhuette.de ein Shetland-Tagebuch mit Bildern, Berichten und Eindrücken für Sie bereitstellen und möglichst detailliert über die Arbeit vor Ort berichten.

p1010129klein.jpg

Thema: Grabungsprojekte, Hintergründe | Kommentare (0)

Archäologie im Zwinger der westlichen Nabburger Stadtmauer

Wednesday, 12. May 2010 18:11

Für etwa zwei bis drei Wochen unterbrechen wir die Grabungen in der Spitalkirche, um im westlichen Zwingerbereich der Nabburger Stadtmauer im Vorfeld der Anlage eines neuen Zwingerweges  mehrere Sondageflächen archäologisch zu untersuchen. Auftraggeber ist auch hier die Stadt Nabburg. Ingesamt werden wir vier Flächen öffnen, um zu klären, ob sich auch an der Westseite der Stadtbefestigung Spuren älterer früh- und hochmittelalterlicher Befestigungen nachweisen lassen. Ferner erhoffen wir uns Aufschlüsse über die ursprüngliche Topographie in diesem Bereich der Altstadt.

Archaeologie im Nabburger Zwinger Momentan tiefen wir gerade die ersten Untersuchungsflächen ab.

Sondagefl?¤che 2Bereits in der zweiten Sondage lässt sich überraschend  eine Siedlungsschicht der karolingischen Zeit im Terrassenbereich feststellen, die belegt, dass es schon  im ausgehenden Frühmittelalter zu großflächigen Nutzungen des Westhangs kam. Zahlreiche Keramik- und Knochenfunde belegen eine vergleichsweise intensive Siedlungstätigkeit zu dieser frühen Periode.

Spätestens im 10. Jahrhundert wurde der Hang massiv aufgeschüttet. Möglicherweise hängt diese Maßnahme mit der Errichtung einer ersten Steinmauer zusammen. Da sich die Untersuchungen noch im Anfangsstadium befinden, lassen sich momentan noch keine gesicherten Aussagen zu einer putativen frühen Befestigung treffen. Jedoch zeichnet sich schon jetzt ab, dass es auch an dieser Stelle der Nabburger Altstadt äußerst spannend werden dürfte.

imgp1571klein.jpgWir werden Sie über die Ergebnisse informieren. Auch das Videotagebuch wird wie versprochen fortgesetzt, auch mit ausführlichen Berichten zur laufenden Spitalgrabung.

Thema: Grabungsprojekte | Kommentare (0)

Demnächst neue und spannende Berichte aus Nabburg…

Saturday, 8. May 2010 10:44

Archaeologie in der Nabburger Spitalkirche - Die Stifter? Nachdem es eine Weile etwas ruhiger in unserem Blog geworden ist, werden wir demnächst neue und akutelle Berichte über die laufenden Arbeiten in Nabburg hier in der Schauhütte präsentieren. Dazu gehören Themen rund um die Grabungen im Spitakirchenkomplex und zu unserem neu anlaufenden Projekt an der Stadtmauer von Nabburg. Bereits 2004 konnten wir bei unseren Untersuchungen im nördlichen und östlichen Zwingerbereich hier nämlich eine Vorgängerbefestigung des frühen 10. Jahrhunderts feststellen, die zur karolingisch-ottonischen Burgsiedlung des 929 erstmals genannten Nabepurc gehörte. Diese Grabungen sind von Mathias Hensch in den Beiträgen zur Archäologie in der Oberpfalz Bd. 8/2008 publiziert worden. Wir dürfen also gespannt sein, ob es auch an den südlichen und westlichen Stadtmauerabschnitten Hinweise auf eine frühmittelalterliche Befestigung gibt…

Nabburg Archaeologie in der Spitalkirche Nach gut sechs Monaten Grabungen im Bereich der Spitalkirche haben wir auch hier sehr viel Neues und Interessantes zu berichten. So unter anderem von einen Grubenhaus der Zeit um 1200, Stiftergräbern in der Spitalkirche, angestrebten aDNA-Untersuchungen in Zusammenarbeit durch Herrn Dr. Jan Cemper-Kiesslich von der Universität Salzburg und dem Grab einer alten Frau und eine Säuglings, die während des 15. Jahrhunderts an der Außenseite des Spitals bestattet wurden…
Wir werden versuchen, Ihnen über diese spannenden Themenkomplexe möglichst ausführlich in Text und Ton - unserem Videoblog - zu berichten… Sie können auch einen Artikel aus der aktuellen Tagespresse als “Vorgeschmack” kosten, wenn Sie hier klicken.


Thema: Grabungsprojekte | Kommentare (0)