Beiträge vom February, 2014

Altenstadt an der Waldnaab im 12. Jahrhundert - Ein vorsichtiger Blick 900 Jahre zurück…

Thursday, 13. February 2014 23:20

Die durch den Mittelalterarchäologen Mathias Hensch konzipierten und durch Grafiker Roger Mayrock (Kempten) umgesetzten Lebensbilder der Curtis und des Dorfes Altenstadt an der Waldnaab sind fertig.

Die Bilder sind für das am 28. Februar zu eröffnende Heimatmuseum der Gemeinde Altenstadt und den Heimatverein Altenstadt  entstanden und sollen dem Besucher einen möglichst historisch authentischen Eindruck vermitteln, wie Altenstadt während des 12. Jahrhunderts ausgesehen haben könnte. Die großformatigen Bilder sind im neuen Museum ein wichtiger Bestandteil zur Vermittlung historischer Inhalte zur Frühzeit des wichtigen Orts an einem der ältesten Fernwege nach Böhmen.
Bei der Umsetzung des Konzepts wurde besonders über die Frage hochmittelalterlicher Hauskonstruktionen diskutiert. Die Hausformen des frühen und hohen Mittelalters in der heutigen Oberpfalz sind bislang aus archäologischen Befunden, wenn überhaupt, nur sehr schemenhaft zu erkennen. Bei den Rekonstruktionen wurde dennoch nicht auf regional weit entfernte Konstruktionen zurückgegriffen, sondern vielmehr versucht, die wenigen aktuellen Befunde zum hochmittelalterlichen Hausbau aus der archäologischen Arbeit in der Oberpfalz mit den, im Vergleich zu hochmittelalterlichen Bauten weitaus besser bekannten Hausformen des 14. und 15. Jahrhunderts in Nordbayern zu einem aussagekräftigen Bild zu verbinden. Hierbei kam u.a. den Pfostenbauten vom (frühmittelalterlichen) Typ “Irlbach” und den jüngeren Innengerüstkonstruktionen des 14. Jahrhunderts vom Typ “Höfstetten” besondere Beachtung zu. Mittelalterliche Hausformen haben sich nicht von heute auf morgen verändert, sondern besitzen eine lange Bautradition, die eine zusammenhängende, konstruktive und chronologische Linie vom frühen bis ins späte Mittelalter beschreiben kann. Ein wichtiger Bestandteil der Altenstädter Bilder sind demnach Häuser mit Vollwalm über mehr oder weniger quadratischem Grundriss, die möglicherweise auch im 12. Jahrhundert bereits als Pfosten-Innengerüst-Bauten ausgeführt waren. Einziges Bauwerk, das sich archäologisch einigermaßen sicher fassen lässt, ist die ehemalige Kirche St. Martin, deren romanischer Vorgänger der Zeit um 1100 durch Baubeobachtungen Ernst Gagels aus den 1970er Jahren zu fassen ist.

Auf www.schauhuette.de sind die Bilder mit freundlicher Genehmigung von Roger Mayrock nun erstmals zu sehen. Besuchen Sie das Museum der Gemeinde Altenstadt an der Waldnaab, um sich vor Ort über die Geschichte des Dorfes und der Region zu informieren. Wir danken dem Heimatverein Altenstadt und der Gemeinde Altenstadt an der Waldnaab, sowie Dr. Josef Paukner und Roger Mayrock für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit.

altenstadt_waldnaab_um1200_schaubild1_kleindat2014_klein.jpg

altenstadt_waldnaab_um1200_schaubild2_kleindat2014_klein.jpg

altenstadt_waldnaab_um1200_schaubild3_kleindat2014_klein.jpg

Thema: Projekte 3D Archäologie - Rekonstruktionen, Hintergründe | Kommentare (0)