Beiträge vom November, 2015

Vielfältig, spezialisiert und ausgeklügelt - die karolingerzeitlichen Schmiede von Kümmersbruck

Sunday, 29. November 2015 18:23

Nun, da wir - einige werden sagen - “endlich” kurz vor der Beendigung der Grabung auf den beiden Hausparzellen in Kümmersbruck stehen, kommt hier noch einmal einer der letzten schönen Befunde unserer dortigen Ausgrabungen zur Ansicht. Es handelt sich auch hier um eine Schmiedeessegrube, bei der man jedoch ein paar, bislang nicht bebochtete interessante Details erkennen kann: Der Blasebalg stand am nördlichen Ende der Grube und war durch z. T. steinverkeilte Pfosten- und Stakensetzungen im Boden verankert worden. Der Luftauslass des Blasebalgs lag offenbar auf einer schräg in die Grube hineinreichenden Lehmplatte. Auf dieser Lehmplatte fanden sich noch zahlreiche Düsenziegelfragmente des Blasebalgs, die alle stark verschlackt waren. Die Grube setzt sich aus einem schmal-länglichen, zentralen Teil zusammen, der sehr starke Holzkohleeinfüllungen zeigt, sowie aus einem halbrunden Teil im Westen, der durch zahlreiche, z. T. schräg in den Boden eingesetzten Holzstaken begrenzt wurde. Diese gehörten möglicherweise zu einem Funkenschutz oder einem Rauchfang. Der Schmied stand entweder auf der gegenüberliegenden, östlichen Langseite, die leider noch unter dem nicht untersuchten Mittelstreifen zwischen beiden Hausparzellen liegt, oder aber, das ist wahrscheinlicher, auf der dem Blasebalg gegenüber liegenden Schmalseite im Süden. Im südlichen Anschluss an den Schmiedeplatz war die gesamte Oberfläche extrem stark mit Holzkohlestaub verschmutzt. Die ganze Anlage war außerdem von zahlreichen weiteren Pfosten- und Stakensetzungen umgeben, die vielleicht ebenfalls zu Feuerschutzwänden gehört haben. Einmal mehr zeigt dieser Befund, wie vielfältig, spezialisiert und ausgeklügelt die karolingerzeitlichen Schmiede- und Montanexperten im Raum Amberg-Sulzbach offenbar arbeiteten und welch hohes technisches Niveau hier erreicht wurde. Und dies vor bereits etwa 1200 Jahren… Chapeau!!

imgp6120neu.jpg

Thema: Grabungsprojekte, Hintergründe | Kommentare (0)

Sulzbach im Jahr 1106 - Versuch eines Lebensbilds…

Monday, 16. November 2015 6:07

Ein Blick, 900 Jahre zurück. Für die Ausstellung “Die Salier - Macht im Wandel“, die 2011 in Speyer stattfand, haben wir gemeinsam mit Szabolcs Domonkos von Framefusion in Regensburg einen Blick in die salierzeitliche Burgsiedlung von Sulzbach visualisiert. Anhand der Ergebnisse der archäologischen Forschungen der Jahre 1992 bis 2008 in Sulzbach und vergleichbarer Befunde aus anderen Zentralorten des 10. bis 12. Jahrhunderts haben wir versucht, dem Betrachter einen Eindruck vom Aussehen des Herrschaftszentrums Sulzbach zur Zeit des einflussreichen Grafen Berengar I. (ca. 1080-1125) in einem “Lebensbild” zu vermitteln.

3_ansicht_klein-neu.jpg

(c) Schauhütte-Archäologie & Framefusion, Regensburg

Thema: Grabungsprojekte, Projekte 3D Archäologie - Rekonstruktionen, Hintergründe | Kommentare (0)